Home

Gemeinsame obsorge österreich rechte und pflichten

Die gemeinsame Obsorge umfasst Rechte und Pflichten gegenüber dem gemeinsamen Kind und soll unabhängig vom Familienstand der Eltern zueinander gelten. Daher soll die gemeinsame Obsorge ab Feststellung der Elternschaft der gesetzliche Normalfall bei verheirateten und unverheirateten, geschiedenen und getrennt lebenden Eltern sein Eine gemeinsame Obsorge besteht in Österreich bei aufrechter Ehe von vornherein oder wenn die Eltern nach der Geburt des Kindes heiraten. In anderen Fällen kann aber bei Gericht auch eine Vereinbarung vorgelegt werden oder es erfolgt eine Bestimmung beim Standesamt, am Geburtsort des Kindes Alles über Obsorge und Sorgerecht in Österreich. Ihr Ratgeber für das gemeinsame oder geteilte Sorgerecht der Kinder nach der Scheidung Die Rechte und Pflichten des Vaters und der Mutter sind, soweit nicht anderes bestimmt ist, gleich. Eltern haben das Wohl ihrer minderjährigen Kinder zu fördern, ihnen Fürsorge, Geborgenheit und eine sorgfältige Erziehung zu gewähren Nach der Scheidung einigen sich Eltern meist auf gemeinsame Obsorge für die Kinder. Doch was bedeutet das genau? Welche Pflichten - und auch Tücken - gibt es bei.

Gemeinsame Obsorge - Väter ohne Rechte

Die Möglichkeit, die gemeinsame Obsorge direkt beim Standesamt zu bestimmen, ist erst seit 2013 möglich. Davor war dies dem Gericht vorbehalten. In der Praxis ist es nun so, dass der Standesbeamte das zuständige Gericht über die Bestimmung der Obsorge informiert RECHTE UND PFLICHTEN BEI DER OBSORGE. Bei einer so strengen Rollenverteilung ist es nicht verwunderlich, dass sich Konfliktparteien mit Unverständnis gegenüberstehen Wien - Künftig haben ledige Väter ein Antragsrecht auf Obsorge, bei strittigen Trennungen kann das Gericht auch gegen den Willen der Eltern ein gemeinsames Sorgerecht verfügen

Diese Rechte stehen dem Elternteil zu, der die alleinige Obsorge trägt Bei Alleinobsorge eines Elternteils hat der andere ein Informations- und Äußerungsrecht, jedoch kein Mitbestimmungsrecht, betont Doris Perl, Partneranwältin der D.A.S. Rechtsschutz AG Die gemeinsame Obsorge kann als formale Möglichkeit benützt werden, die bisherigen Machtkämpfe fortzusetzen (Rache, Konkurrenzdenken) und somit als rechtlich legitimiertes Mittel zur Machtausübung, Kontrolle und Manipulation sowohl der Frau als auch der Kinder missbraucht werden Die gemeinsame Obsorge ist eine Waffe für den Machtkampf. Auf dem Weg zum neuen Familienrecht: Die automatische gemeinsame Obsorge kann von Eltern missbraucht werden

Gemeinsames Sorgerecht - Rechte & Pflichten in Österreich

Obsorge & Sorgerecht in Österreich erklärt ScheidungsInfo

Aufstellung an der man sehen kann was für Rechte und Pflichten der Vater meiner Tochter hat. Wir haben das gemeinsame Sorgerecht und ich bin der Meinung dass das bedeutet das er die gleichen Rechte und Pflichten hat wie ich Als Obsorge bezeichnet man die Rechte und Pflichten der Eltern gegenüber den minderjährigen Kindern. Dazu gehören Pflege und Erziehung, die Vermö- gensverwaltung sowie die entsprechende gesetzliche Vertretung. 06 07 Was bedeutet gemeinsame Obsorge?. Die Eltern möchten im Rahmen der Scheidung eine (gemeinsame) Obsorge vereinbaren, die nicht dem Kindeswohl entspricht. Die Eltern sind sich uneinig über den hauptsächlichen Aufenthalt des Kindes. Ein Elternteil beantragt nach Abschluss des Scheidungsverfahrens die alleinige Obsorge

Familienrecht - rechteinfach

Gemeinsame Obsorge neu. Tatsächlich ist es erst seit Juli 2001 möglich, dass Eltern vereinbaren, dass sie nach einer Trennung oder Scheidung weiterhin die gemeinsame Obsorge behalten. Und zwar unabhängig davon, ob sie verheiratet waren oder nicht Uneheliche Kinder - Welche Rechte Väter haben Mütter unehelicher Kinder haben nach der Geburt ihres Kindes vorerst das alleinige Obsorgerecht. Doch seit der Gesetzesnovelle im Februar 2013 haben Väter, deren Vaterschaft festgestellt wurde, die Möglichkeit, nach der Geburt gerichtlich die Obsorge anzustreben

Gemeinsame Obsorge: Was darf man alleine entscheiden? • WOMAN

In diesem Fall hat der Stiefelternteil automatisch - ohne, dass es hierfür einer bestimmten Erklärung bedarf - alle Rechte und Pflichten, die Pflegeeltern zukommen. Das betrifft bspw. Antragslegitimation vor Gericht in Angelegenheiten der Pflege und Erziehung des Kindes. Die Obsorge für das Kind ändert sich jedoch hierdurch nicht Hieraus wird ersichtlich, dass die gemeinsame Obsorge tatsächlich die Rechte der Eltern dem Kind gegenüber in der Ehe widerspiegelt. Dies hat den Vorteil, dass kein Elternteil zweiter Klasse entsteht, was ja bei der Zuteilung der alleinigen Obsorge an ein Elternteil zwangsläufig erfolgt Die Obsorge der Kinder ist auf jeden Fall der Punkt, der nach der Scheidung zu berücksichtigen ist. Die Rechte und Pflichten der Eltern bei aufrechter Ehe bezüglich.

Besteht die gemeinsame Obsorge, zB. nach einer Scheidung, kann sie dem Vater ohne Begründung durch die Mutter entzogen werden. Dies bedeutet, dass die gemeinsame Obsorge bei derzeitiger Rechtssprechung nicht einmal das Papier wert ist,auf dem sie gedruckt ist Mein künftiger Mann und ich wohnen schon lange zusammen und haben eine gemeinsame kleine Tochter. Eigentlich habe ich mir in meiner Freude über seinen Heiratsantrag und während der ganzen Vorbereitungen auf die Hochzeitsfeier nie Gedanken über meine Rechte und Pflichten als Ehefrau gemacht. Ändert eine Hochzeit heutzutage überhaupt noch etwas

Kindschaftsrecht (Österreich) - Wikipedi

Die gemeinsame Obsorge ist unabhängig davon, ob die Kindeseltern in Lebensgemeinschaft leben bzw. einen gemeinsamen Wohnsitz haben. Weitere Informationen zur gemeinsamen Obsorge finden sich hier. Ist die Kindesmutter noch minderjährig , so fällt die Obsorge des Kindes im Sinne der gesetzlichen Vertretung der Jugendwohlfahrt zu, bis die Kindesmutter die Volljährigkeit erreicht hat Obsorge. Der Begriff Obsorge umfasst alle Rechte und Pflichten von Eltern gegenüber ihren minderjährigen Kindern, besonders die Pflege und Erziehung einschließlich. Die gemeinsame Obsorge kommt bei ehelichen Kindern von Gesetzes wegen beiden Elternteilen zu. Sollte Ihr Kind/Ihre Kinder unehelich geboren worden sein, und Sie und Ihr Partner/Ihre Partnerin die gleichen Rechte und Pflichten gegenüber Ihrem Kind/Ihren K. Haben die leiblichen Eltern die gemeinsame Obsorge, bedarf es auch der Zustimmung des anderen Elternteils. Hat der betreuende Elternteil die alleinige Obsorge, bedarf es der Zustimmung des anderen Elternteils nicht. Sehr wohl muss aber der andere Elternteil von der Namensänderung verständigt und dazu gehört werden Beilage A Seite 3 von 4 Rechte und Pflichten des Obsorgeträgers 1. Pflege und Erziehung Die Pflege umfasst nach dem Gesetz besonders die Wahrung des.

Obsorge & Sorgerecht in Österreich Familienrechtsinfo

Hier unser Terminkalender. Sie können unseren Kalender auch mit ihrem Kalender verlinken (abonnieren), um automatisch unsere neuen Termine angezeigt zu bekommen Gemeinsame Elternschaft in der Praxis, faire Verteilung von dazu nötiger Arbeit und damit verbundenen Einschränkungen bilden die Voraussetzung für eine gemeinsame Obsorge, für die wir uns einsetzen sollten - Männer wie Frauen

Sie über ihre Rechte und Pflichten als Eltern, Elternteil aber auch als Kind zu informieren. Soweit in dieser Broschüre weibliche Formen nicht explizit angeführt sind, wird an dieser Stelle jedoch ausdrücklich darau Die gemeinsame Obsorge erfordert eine gute Kommunikationsbasis und die Bereitschaft, Kompromisse einzugehen Gemeinsame Obsorge. Obsorge bedeutet im Grunde nichts anderes, als für ein Kind in allen Belangen zu sorgen, es zu erziehen, zu pflegen, zu fördern und darauf zu.

HELP.gv.at: Obsorge beider Elter

Die Rechte nach Abs. 1 entfallen, wenn der mit der Obsorge nicht betraute Elternteil grundlos das Recht des Kindes auf persönlichen Verkehr ablehnt. Im schulischen Bereich fallen unter die Informationsrechte zB die regelmäßigen Informationen über den Schulerfolg Obsorge beider Elternteile Allgemeines zur gemeinsamen Obsorge. Die Obsorge beider Elternteile, auch gemeinsame Obsorge genannt, eines minderjährigen Kindes besteh Was will Frau schon erwarten von einer Partei, die sich von der FPÖ abgespalten und ordentlich vergogelt hat in den damit verbundenen Machtvorstellunge

Gemeinsames Sorgerecht (Obsorge) bei unverheirateten Paaren - gknw

  1. Rechte und Pflichten von Vätern nach Scheidung oder Trennung: Nach einer Scheidung oder Trennung schwirren Vätern - neben vielen anderen - natürlich auch unzählige Sorgen um den künftigen Kontakt zu ihren Kindern im Kopf herum
  2. Gemeinsame Obsorge bei der das Kind hauptsächlich im Haushalt eines Elternteils wohnt Bei dieser Form lebt das Kind im Haushalt eines Elternteils, wobei die Rechte und Pflichten der Eltern dem Kind gegenüber im gleichen Maße weiterhin bestehen bleiben
  3. Sie stellt ein durch Pflichten gebundenes, gegenüber jedermann wirkendes (absolutes) Recht dar. Im Vordergrund steht hierbei die elterliche Verantwortung und damit der Pflichtcharakter. Im Vordergrund steht hierbei die elterliche Verantwortung und damit der Pflichtcharakter
  4. Eltern sein ist eine gemeinsame Aufgabe. Wichtig ist, dass sich Eltern darüber einig sind, was ihr Kind braucht und wie sie es erziehen wollen - und dementsprechend gemeinsam handeln. Wichtig ist, dass sich Eltern darüber einig sind, was ihr Kind braucht und wie sie es erziehen wollen - und dementsprechend gemeinsam handeln
  5. Meilenstein für gemeinsame Obsorge. Seit knapp zwei Jahren können getrennt lebende Väter und Mütter in Österreich die gemeinsame Obsorge beantragen
  6. Trennung - Rechte und Pflichten im Überblick Einige Beispiele zu den Rechten Jeder Ehegatte hat das Recht sich von dem Anderen zu trennen und nach Ablauf der einjährigen Trennung (Trennungsjahr) den Scheidungsantrag bei dem zuständigen Familiengericht einzureichen
  7. Eine gemeinsame Obsorge beider Elternteile kann jedoch beantragt werden. Besuchsrecht Auch nicht obsorgeberechtigte Eltern sollen grundsätzlich die Möglichkeit haben, ihr Kind zu besuchen und über sein Leben Bescheid zu wissen

Unverheiratete Eltern (ungeachtet, ob sie Zusammenleben oder nicht) haben nicht automatisch die gemeinsame Obsorge, sondern müssen diese gemeinsam fixieren, oder der Vater kann seit 1.2.2013 die gemeinsame Obsorge gegen den Willen der Mutter gerichtlich beantragen Auslese 12/2011 Wohnungsgebrauchsrecht bei Schenkung - Wer hat welche Rechte? Bei der Schenkung von Liegenschaften im Familienbereich ist es durchaus gängige Praxis. Neben dem Unterhalt ist die Obsorge eine der zentralen Pflichten im Kindschaftsrecht. Im Gegensatz zum Unterhalt endet sie definitiv mit Volljährigkeit des Kindes. Die Eltern haben die Verpflichtung, die Gesundheit des Kindes zu erhalten und zu fördern und es zu erziehen lediger vater, schon seit vielen jahren von mutter getrennt, beantragt die gemeinsame obsorge (das geht ja nun). bekommt er diese unbedingt? 0der kann sich mutter mit guten gründen dagegen wehren

Das Sorgerecht in Österreich - Stichwort: Gemeinsame Obsorge - newmom

Die Rechte und Pflichten in der Ehe sind genau gesetzlich festgelegt. Eheleute haben Unterhaltsansprüche gegeneinander, ein wechselseitiges Erbrecht und einen Anspruch auf Witwenpension usw. Das Ehegesetz regelt detailliert, ob auch nach der Scheidung ein Ehegatte Unterhaltsansprüche hat oder wie das gemeinsame Vermögen aufzuteilen ist. Die gesetzlichen Regelungen für Lebensgefährten sind. Startseite » gemeinsame Obsorge. gemeinsame Obsorge Da werden Gewalttäter bedient. 03.01.2013, 11:51; Irma Zenacek und Brigitte Hornyik engagieren sich seit Jahrzehnten für die Rechte von Frauen in Österreich. Aktuell wirken sie am Blog muettero.

1 Rechtliche Grundlagen und Begriffsbestimmungen der Obsorge, insbesondere der Pflege und Erziehung Obsorge Pflege und Erziehung Kindeswohl Rechte und Pflichten. Dabei sind die Aufgaben, Rechte und Pflichten der Eltern, die sich aus ihrem Erziehungsrecht ergeben, zu würdigen und zu berücksichtigen. Nach dem Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland sind Pflege und Erziehung der Kinder nicht nur das natürliche Recht der Eltern, sondern auch die zuvörderst ihnen obliegende Pflicht Die Rechte und Pflichten der Eltern gegenüber dem gemeinsamen minderjährigen Kind werden als Obsorge bezeichnet. Diese umfasst die Pflege und Erziehung des Kindes, die Verwaltung seines Vermögens, die Vertretung in allen Angelegenheiten des Kindes und die Bestimmung seines Aufenthaltsortes

Haben die Ehegatten zunächst die gemeinsame Obsorge vereinbart und ist diese jedoch nicht realisierbar, kann jeder Elternteil die alleinige Obsorge beantragen. Auch hier muss das Gericht zunächst eine gütliche Einigung versuchen. Die Entscheidung des Gerichtes muss sich dabei immer nach dem Wohl des Kindes richten Rechte und Pflichten gegenüber den gemeinsamen Kindern gestaltet. Getragen wird dieses Prinzip von einem wohl unzweifelhaften Verständnis vom Kindeswohl, das Maßstab für die Entscheidungen und Handlungen der Eltern sein soll: Einvernehmliches Vorgehe. Gemeinsame Obsorge bedeutet, dass die Eltern in außerordentlichen Angelegenheiten weiterhin das Einvernehmen zu suchen haben. Das heißt jedoch nicht, dass übliche Erziehungs- und Betreuungsmaßnahmen jeweils abgestimmt werden müssen Kitzmüller: FPÖ fordert gemeinsame Obsorge als Regelfall Überdies sollen leibliche, unverheiratete Elternteile im Falle des Zusammenlebens zumindest gleiche Rechte. falschen Informationen über die Möglichkeiten und die Inhalte der ObE , aber auch über die Rechte und Pflichten im Rahmen der alleinigen Obsorge (aO) eines Elternteils. Die ObE dient in hohem Masse dem Kindeswohl und ist in dieser Hinsicht der aO eines Elternteils eindeuti

Mit Neuerungen des Kindschaftsrechts wartet 2001 im Justizbereich auf. Außerdem wird es nach erfolgter Scheidung künftig automatisch für beide Elternteile eine gemeinsame Obsorge geben. Ab. Rechte und Pflichten? 10 Wie kann die Obsorge beider Eltern in der Praxis aussehen? 10 Ist die alleinige Obsorge eines Elternteiles trotzdem noch möglich? 10 Einvernehmliche Scheidung - was ist zu beachten? 11 1. Obsorge beider Eltern 11 2. Alleinige. In den Augen von Väter ohne Rechte liegt hier die eigentliche Automatik und Zwangsverordung und nicht bei der gemeinsamen Obsorge. Die Entscheidung des Europäischen Gerichtshofes für Menschenrechte vom 3.2.2011 im Fall Sporer gegen Österreich erkennt das österreichische Familienrecht hier als menschenrechtswidrig der Obsorge und die Wahrung der (eigenen) Rechte der Kinder gegenüber den elterlichen Rechten betont. Wer mit Pflege und Erziehung betraut ist, trägt gegenüber den Kindern Sorge etwa für die Bestimmung des Aufenthalts-ortes, die Entscheidung über ein.

Neuregelung zur gemeinsamen Obsorge - Familienpolitik - dieStandard

  1. Eine automatische gemeinsame Obsorge für gewalttätige Väter kann niemals im Sinne Kindeswohls sein! Keine Ausweitung von Rechten ohne Ausgleich der Pflichten! Zu den gerichtlichen Kriterien bei Obsorgeentscheidungen zählt auch der Grundsatz der gewaltfreien Erziehung und die Erziehungsfähigkeit
  2. Durch die automatische gemeinsame Obsorge bei Scheidung und die Möglichkeit des Vaters, die alleinige oder gemeinsame Obsorge bei unehelichen Kindern zu beantragen, schien ein Weg beschritten worden zu sein, der die durchaus berechtigten gegenseitigen Interessen zu berücksichtigen scheint
  3. derjährigen Kindern. Die Obsorge umfasst die Die Obsorge umfasst die Pflege und Erziehung des Kindes einschließlich der gesetzlichen Vertretung, wie etwa die Wahrung der Gesundheit, Förderung des Kindes, Schul- und Berufsausbildung usw
  4. Was sind die Rechte und Pflichten des Inhabers elterlicher Verantwortung? Das österreichische Familienrecht umschreibt die elterliche Verantwortung für ein Kind mit dem Begriff Obsorge
  5. Die Wahrheit über die gemeinsame Obsorge - Teil 2 Wien (OTS) - Was ist alleinige Obsorge? Alleinige Obsorge ist alleinige Pflege, alleinige Erziehung, alleinige Verwaltung und alleinige Vertretung der gemeinsamen Kinder durch einen Elternteil

Obsorge: Was Elternteile dürfen und wo die rote Linie - trend

Wobei ich nicht weiß, was jetzt gegen eine Ehe spricht. Dagegen spricht im Grunde genauso viel wie dafür (wenn man einmal von den Rechten ganz.. Eltern an niederschwelligere Voraussetzungen gebunden als die gemeinsame Obsorge in Österreich. So So ist sie etwa in Norwegen, Schweden oder Finnland auch nach der Scheidung grundsätzlich gegeben Eine Gesetzesänderung ermöglicht es unverheirateten Vätern, auch ohne Zustimmung der Mutter das gemeinsame Sorgerecht auszuüben

Obsorge - frauenberatenfrauen

  1. Gemeinsame Obsorge hat zum Regelfall zu werden, gleichwertige Elternschaft soll durchsetzbar sein, auch wenn ein Elternteil blockiert, die gemeinsame Obsorge hat durchsetzbares Besuchsrecht und echte Mitbestimmung zu inkludieren
  2. Bei Erfüllung dieser Pflichten und Ausübung dieser Rechte sollen die Eltern einvernehmlich vorgehen. Die Obsorge über eheliche Kinder steht demnach beiden Elternteilen zu. Nach der Scheidung kommt die Obsorge gem. § 177 Abs. 1 ABG
  3. Die Obsorge (Rechtsbegriff für Fürsorge und Aufsicht) regelt die elterlichen Rechte und Pflichten für Pflege, Erziehung, Vermögensverwaltung und Vertretung der Kinder. Sowohl die alleinige Obsorge eines Elternteils als auch die gemeinsame Obsorge beider Elternteile sind möglich. Die konkrete Variante (gemeinsame Obsorge oder Obsorge nur eines Elternteiles) sowie die Bestimmung und.
  4. Bei Erfüllung dieser Pflichten und Ausübung dieser Rechte sollen die Eltern einvernehmlich vorgehen.). Sorgerecht ist sowohl in Ö als auch in D ein umgangssprachlicher Ausdruck (und legt dabei da
  5. Gemeinsame Obsorge per Gericht. Das neue Jahr bringt gleich eine ganze Reihe von Änderungen für Familien. So haben ledige Väter künftig ein Antragsrecht auf Obsorge, und bei strittigen.
  6. Seit Anfang 2010 sind nun erstmals in Österreich auch Rechte und Pflichten für Stiefeltern festgeschrieben. Das Gesetz besagt, dass jeder Ehepartner seinen.

Es spricht nichts gegen LG, doch wenn ich die Rechte und Pflichten einer Ehe will, dann muss ich eben heiraten. Wobei ich nicht weiß, was jetzt gegen eine Ehe spricht. Wobei ich nicht weiß, was jetzt gegen eine Ehe spricht Die Obsorge nach Scheidung und Trennung der Eltern im europäischen Rechtsvergleich (ISBN 978-3-631-39432-8) bestellen. Schnelle Lieferung, auch auf Rechnung. Sowohl bei Leben in häuslicher Gemeinschaft als auch bei unterschiedlichen Wohnsitzen der Eltern ist gemeinsame Obsorge möglich, erforderlich hierfür ist lediglich der Antrag beim zuständigen Bezirksgericht Obsorge und welche Rechte und Pflichten sind damit verbunden? Alleinige Alleinige Obsorge eines Elternteils oder gemeinsame Obsorge beider Eltern - was is Re: gemeinsame Obsorge - Vater will Kind bei sich haben Beitrag von Nachfolgefrau » 21.05.2013, 12:12 Ideologische Grabenkämpfe, in die sich manche hier so gerne verstricken, haben keinen Sinn und helfen der Fragestellerin nicht

§ 145b ABGB Bei Ausübung der Rechte und Erfüllung der Pflichten nach diesem Hauptstück ist zur Wahrung des Kindeswohls alles zu unterlassen, was das Verhältnis des Minderjährigen zu anderen Personen, denen nac Bis ins Jahr 1978, als die letzte große Familienrechtsreform in Österreich abgeschlossen war, hatten allein die Väter in den Familien das Sagen. Die elterliche Aufgabenteilung sah so aus: der Mutter die Pflichten, dem Vater die Rechte. Mütter betreuten, Väter erzogen. Mütter mühten sich, Väter schafften an. Nur mit väterlicher Unterschrift bekamen Kinder einen Pass, einen Schulplatz. Bedeutung des Begriffs elterliche Sorge in der Praxis; Rechte und Pflichten des Sorgeberechtigten Die einschlägigen Bestimmungen für sämtliche familiären Situationen finden sich in ein und demselben Titel des Code civil, der sich mit der elterlichen Sorge befasst Rechte und Pflichten der elterlichen Sorge - Personensorgerecht, Vermögenssorge, Vertretungsrecht Eltern haben die Pflicht und das Recht für ihr minderjähriges Kind/die minderjährigen Kinder zu sorgen postulatsbeantwortung der regierung an den landtag des fÜrstentums liechtenstein betreffend die gemeinsame obsorge von eltern nach trennung, scheidung oder.

Die gemeinsame Obsorge ist eine Waffe für den Machtkamp

Neue Rechte und Pflichten für Eltern. Gemeinsame Obsorge Eine Möglichkeit, zukünftige Rechte und Pflichten zwischen den LebensgefährtInnen zu regeln, ist der Abschluss von Partnerschaftsverträgen. In einigen Bereichen hat die Lebensgemeinschaft jedoch Eingang in die Gesetze gefunden In Österreich ist die Großeltern-Enkelkind-Beziehung kaum durch rechtliche und auch nur in geringem Maße durch sozial eindeutig definierte Rechte und Pflichten abgesichert. Sollten Kinder, die das Recht auf beide Elternteile haben, nicht ebenso das Recht auf alle Großeltern, mütterlicher- aber auch väterlicherseits haben Großeltern haben ebenso wie beide Elternteile das gesetzlich verankerte Recht darauf, den Enkel regelmäßig zu sehen. Oma und Opa müssen dabei nur sehr begrenzt Erziehungsaufgaben übernehmen

Gemeinsame Obsorge - geteilte Kinder von Helene Klaar In Österreich war bis zur Familienrechtsreform im Jahr 1978 die Aufgabe der Eltern durch das Gesetz geschlechtsspezifisch zugeordnet: Die Pflege und Erziehung war Aufgabe der Mutter, die gesetzliche Vertretung und Vermögensverwaltung Aufgabe des Vaters Ist doch verschiedengeschlechtlichen Lebensgefährten die gemeinsame Obsorge für ein Kind, das nicht von beiden abstammt, in gleicher Weise versagt: Die Bestimmung des § 166 ABGB, dass mit der Obsorge für das uneheliche Kind die Mutter allein betraut ist, gilt auch, wenn die Mutter einen Lebensgefährten hat, der nicht der leibliche Vater des Kindes ist. Wollte man gleichgeschlechtlich. Österreich hat nicht nur die Kinderrechtekonvention im Jahr 1992 anerkannt, sondern die wichtigsten Rechte von Kindern im Jahr 2011 auch in der Verfassung verankert und Pflichten des Vaters und der Mutter sind, soweit nicht anderes bestimmt ist, gleich. (2) Eltern haben das Wohl ihrer minderjährigen Kinder zu fördern, ihnen Fürsorge, Geborgenheit und eine sorgfältige Erziehung zu gewähren

Obsorge - oesterreich

Ich bin gegen eine automatische Gemeinsame Obsorge, wie sie Justizministerin Bandion-Ortner umsetzen möchte. Dieser Standpunkt lässt sich meiner Ansicht nach recht. bezeichnet die Rechte und Pflichten der Eltern gegenüber ihren minderjährigen Kin- dern. Zur Obsorge zählen die Pflege und Erziehung, die Vermögensverwaltung sowi Im Gegensatz zu der Frauenministerin Gabriele Heinisch-Hosek (SPÖ) fordert Ritsch eine gemeinsame Obsorge. Sollte ein Frau laut Ritsch nicht wollen, dass ihr Mann und sie gemeinsam die Obsorge teilen, dann sollte sie einen Antrag stellen müssen und dies begründen SPÖ-Ministerin Heinisch-Hosek sieht trotzdem noch keinen Reformbedarf im Obsorgerecht. Zwar müsse man zwischen ledigen, verheirateten und geschiedenen Vätern. Im Gegensatz zu Österreich besteht das gemeinsame Sorgerecht nach Scheidung und Trennung der Eltern in den meisten europäischen Rechtsordnungen bereits seit einigen Jahren. Ziel der vorliegenden Arbeit ist es, die Bedeutung der österreichischen Reform in Europa am Beispiel fünf weiterer Länder zu untersuchen. Als Vergleichsmaßstab werden dabei die Rechtsordnungen Deutschlands.

Gemeinsame Obsorge Seit rund zehn Jahren gibt es nun die gesetzliche Möglichkeit der gemeinsamen Obsorge und hat sich in der Praxis ganz gut bewährt. Prinzipiell bleibt die gemeinsame Obsorge nach einer Scheidung aufrecht, jedoch muss eine Vereinbarung darüber getroffen werden wo z.B. der überwiegende Wohnort des Kindes sein wird Österreich die Volljährigkeit erreichen, brauchen sie, unabhängig von ihrer Herkunft und ihrem Aufenthaltsstatus, obsorgeberechtigte Personen, die sie und ihre Rechte schützen dieser Pflichten und Ausübung dieser Rechte sollen die Eltern einvernehmlich vorgehen. 4. § 145 Abs. 1 erster und zweiter Satz lauten: Ist ein Elternteil, der mit der Obsorge für das Kind gemeinsam mit dem anderen Elternteil betraut war

beliebt: